Extrem1

Nach dutzenden Vorträgen und Interviews in China und nach mehreren Expeditionen in Tibet, zwei davon zusammen mit chinesischen Bergsteigern, entstand dieses Buch von 2009-2011 in intensivem Dialog mit der chinesischen Literaturprofessorin Dr. Wenping Tang, die es ins Chinesische übertragen hat.

Thomas Bubendorfer setzt darin seine weitgehend auf westlichem Denken basierende Leistungs- philosophie der heute vor allem von quantitativen wirtschaftlichen Prämissen getriebenen chinesischen Kultur gegenüber.

Die derzeitigen Zuständen in China, vor allem die vielfältigen Ängsten der Menschen, die Thomas Bubendorfer kennengelernt hat – vom Verleger und Internet Tycoon bis zum tibetischen Bergführer – er kritisiert nicht, er stellt sie fest und versucht den Menschen Antworten auf ihre vielen Fragen zu geben auch unter Einbeziehung ihrer eigenen, uralten, heute weitgehend vergessenen Weisheiten aus dem Konfuzianismus, vor allem aber dem Taoismus.

Ihre Auflösung ist zu klein für diese Seite. Klicken Sie hier um zur mobilen Version zu wechseln. Nicht mehr anzeigen